Leichtathletik in Moosburg
Leichtathletik in Moosburg 

Die Moosburger Leichtathleten bieten aktuell jeden Dienstag um 19 Uhr einen offenen Lauftreff an. Alle am Laufsport Interessierten können kommen, unabhängig von Alter, Geschlecht und Leistungsstand. Gelaufen wird vorerst im Stadion an der SGM. Es gibt keine Vorgaben, Gruppen finden sich spontan nach einem gemeinsamen Aufwärmen zusammen, manche trainieren auch individuell. Wer Lust hat, unter Flutlicht und in geselliger Atmosphäre bei jeder Witterung zu laufen, muss nur in Sportkleidung erscheinen und Laufschuhe mitbringen. Weitere Informationen sind bei Saskia Knoth (saskia.knoth@gmx.de) zu erfragen.

Hinweise Lauftreff.pdf
PDF-Dokument [202.2 KB]

100 Prozent gold in bad Endorf

Theresa Schmid und Sophie Riedl siegen bei Oberbayerischer Meisterschaft

 

Zwei Siege schafften zum Abschluss der diesmal nur kurzen Sommersaison die jungen Moosburger Leichtathletinnen Theresa Schmid und Sophie Riedl. In Bad Endorf traten sie bei den Oberbayerischen Meisterschaften der Klasse U14 an.

 

Die eigentlich noch ein Jahr zu junge Sophie Riedl (Jahrgang 2009) bestritt dabei erstmals die Sprintdistanz über 75 Meter. Schon im Vorlauf überzeugte sie mit sehr schnellen 10,21 Sekunden und qualifizierte sich so für das Finale, das die besten sechs der insgesamt 44 Starterinnen erreichten. Mit überragenden 10,15 Sekunden bot Riedl in diesem Lauf ihrer schärfsten Konkurrentin stark Paroli und sprintete zeitgleich mit ihr zur Goldmedaille.

 

Theresa Schmid (2008) trat ebenfalls in der Klasse W12 an, lief jedoch gegen 16 Konkurrentinnen auf der 800 Meter-Mittelstrecke. Ihren kontinuierlich starken Trainingsleistungen ließ das junge Talent auch im Wettkampf Taten folgen und sicherte sich nach Silber im Vorjahr diesmal in tollen 2:29 Minuten souverän die Goldmedaille. Ihr Vorsprung auf die Zweitplatzierte betrug stattliche elf Sekunden. 

 

Sehr zufrieden konnte im Anschluss Trainer Alex Pschorr von allen diesjährigen Sommer-Meisterschaften eine kurze Bilanz ziehen. Er lobte dabei nicht nur die Medaillengewinner, sondern ausdrücklich auch alle anderen Aktiven des jungen Teams, die in den vergangenen Sommermonaten trotz der schwierigen Umstände fleißig und regelmäßig trainiert hatten. September 2020.

 

 

Oberbayerische Meisterschaften in Ingolstadt Erfolgreich absolviert!

Ein umfangreiches Wettkampfwochenende absolvierten die Moosburger Leichtathleten bei den Oberbayerischen Meisterschaften in Ingolstadt, die unter den aktuellen Auflagen organisiert worden waren. In Zusammenarbeit mit dem TSV Isen und dessen Trainer Bernhard Altvater starteten die jungen Aktiven an zwei Tagen für die LAG Mittlere Isar. Am ersten Tag erreichte Hannah Schreiber (Jahrgang 2006) über 800m in 2:25 Minuten die Bronzemedaille. Manuel Heckner (2003) wurde in guten 10:57 Minuten Vierter über 3000 Meter. Die Isener Starterinnen Nina Kälbli (2002) und Laetitia Saalmüller (2005) waren auf der 100 Meter-Distanz erfolgreich. Kälbli schaffte Bronze in 14,12 Sekunden, Saalmüller Rang sechs (14,29). Am zweiten Tag musste Pia Elfinger (2003) zunächst zwei Disziplinen absolvieren. Im 100 Meter-Sprint erreichte sie 14,16 Sekunden und über 400 Meter 66,44 Sekunden. Maximiliane Kerscher (2004) lief 14,92 Sekunden über 100 Meter. Zum Abschluss konnte erfreulicherweise auch eine 4*100 Meter-Staffel gestellt werden. In der Besetzung Kerscher, Saalmüller, Schreiber und Elfinger sprinteten die Mädchen in 55,09 Sekunden nur vier Zehntel an einer Medaille vorbei (Rang vier). Am kommenden Wochenende steht noch für die Nachwuchstalente Theresa Schmid (800m) und Sophie Riedl (75m) die abschließende Meisterschaftsrunde an. September 2020.

Hannah Schreiber: Neue Bestzeit über 800 Meter bei Bayerischer Meisterschaft!

Für die 14jährige Hannah Schreiber hat sich ihr mehrwöchiges, intensives Training bezahlt gemacht. Bei den Bayerischen Meisterschaften in Erding über die 800 Meter – Strecke war sie auf den Punkt topfit. Im Vorfeld hatte sie bereits zusammen mit ihrem Trainer Alex Pschorr auf Ergebnis-Spekulationen weitgehend verzichtet, weil Prognosen bei dem aktuell starken und engen Teilnehmerfeld des Jahrgangs 2006 schwierig sind. Im Rennverlauf zeigte sich dann, dass die junge Athletin an Erfahrung dazugewonnen hat, denn es gelangen ihr zwei annähernd gleich schnelle Stadionrunden über je 400 Meter (1:10 bzw. 1:13 Minuten). Im zweiten Teil des Rennens konnte sie mit dieser Taktik noch einige Plätze gutmachen. Mit einer Gesamtzeit von 2:23,86 Minuten schaffte Schreiber, im Ziel sichtlich erschöpft, eine starke Bestleistung und belohnte sich mit dem fünften Platz im Feld der 18 qualifizierten Starterinnen. Außerdem wurde sie in den bayerischen Landeskader berufen. September 2020.

  

Stabile Leistungen der Leichtathletinnen in Burgau!

Keine einfache Aufgabe hatten vier junge Moosburger Leichtathletinnen bei einem Testwettkampf im schwäbischen Burgau.

Mitten aus dem Vorbereitungstraining für die kommenden Meisterschaften heraus waren die Beine nämlich recht schwer, der böige Wind tat dann noch sein übriges dazu. Obwohl ihr Start aus dem Block diesmal nicht perfekt war, erzielte Sophie Riedl (Jahrgang 2009) in 7,28 Sekunden erneut ein starkes Ergebnis über 50 Meter. Sie gewann überlegen in ihrem Jahrgang.

Theresa Schmid (2008, 75 Meter) und Hannah Schreiber (2006, 100 Meter) bestätigten ihren Aufwärtstrend im Sprint in 11,37 bzw. 14,56 Sekunden. Nach längerer Abstinenz war Celina Holzner wieder dabei. Sie schaffte in 13,74 Sekunden über 100 Meter (Rang zwei) ein beachtliches Comeback.

Im zweiten Teil des Wettkampfs liefen Theresa Schmid in 2:33 Minuten und Hannah Schreiber in 2:27 Minuten je zwei schnelle Stadionrunden auf der 800 Meter - Mittelstrecke. Beide siegten souverän in ihren Altersklassen.

Auch Celina Holzner sicherte sich in 28,18 Sekunden über 200 Meter (Rang vier) noch eine sehr gute Zeit, muss nun aber eine hartnäckige Verletzung auskurieren.

Sowohl mit der Einstellung als auch mit den Resultaten war Trainer Alex Pschorr sehr zufrieden und spendierte das Abendessen für den weiten Heimweg. August 2020. 

GUTER AUFTAKT NACH ZWANGSPAUSE: LEICHTATHLETEN IN HORGAU ERFOLGREICH!

Nach der längeren Zwangspause sind auch die Moosburger Leichtathleten in die Schlussrunde der Sommerwettkämpfe gestartet. Zum Auftakt reiste Trainer Alexander Pschorr mit sechs jungen Aktiven ins schwäbische Horgau zu einem routiniert organisierten Wettbewerb. Die vorherigen Trainingseindrücke versprachen gute Leistungen. Nella Mikulicova (Jahrgang 2010) gehörte zu den jüngsten Starterinnen des Tages. Bei ihrer mutigen Stadionpremiere erzielte sie über 50m (8,76 Sekunden) bzw. 800m (3:15 Minuten) erfreuliche Ergebnisse. Auch Neuzugang Sophie Riedl (2009) trainierte im Vorfeld fleißig, sprintet dann die 50m in sehr starken 7,18 Sekunden und sicherte sich in ihrer Klasse U12 souverän den Tagessieg. Theresa Schmid (2008) gelangen sowohl über 75m (11,33 Sekunden) als auch über 800m (2:31 Minuten) zwei sehr beachtliche neue Bestzeiten und Top-Platzierungen. Dem stand die 14jährige Hannah Schreiber in nichts nach. Sie lief erst eine Rekordzeit über 800m (2:25 Minuten) und verbesserte sich anschließend deutlich im 100m-Sprint (14,44 Sekunden). Diese Disziplin absolvierten auch Pia Elfinger (2003) und Geraldine Griesinger (2001). Beide zeigten nach längerer Wettkampfabstinenz in 14,11 bzw 15,11 sehr ansprechende Leistungen und komplettieren so das gute Moosburger Gesamtergebnis. Die Leichtathleten legen jetzt eine Trainingspause ein, ehe es mit der Vorbereitung auf die September-Wettbewerbe weitergeht. August 2020.

 

Fotos: Jakub Mikulica.

Leichtathleten gehen mit starker Form in die Pause!

Nach der Absage zahlreicher offizieller Wettkämpfe wegen des Corona-Virus improvisierten die Moosburger Leichtathletik-Aktiven und stellten wieder ein Training in Wettbewerbsform auf die Beine. Kurz vor der nun angesagten Zwangspause waren rund 20 Kinder und Jugendliche ehrgeizig am Start. Für die Jüngeren waren 50 Meter Sprint, 50 Meter Hürden und 400m angesagt, die Älteren hatten 60 Meter, 200 Meter und 800 Meter auf dem Zettel. Die letzten Wochen hatte alle gut trainiert, sodass erfreulich starke Resultate erzielt wurden. Im Folgenden einige bildliche Eindrücke. Fotos (siehe Startseite): Mikulica. Text: Pschorr. März 2020.

 

Theresa Schmid gewinnt Winterlaufserie Ismaning

Die noch elfjährige Theresa Schmid hat in ihrer neuen Altersklasse U14 die Ismaninger Winterlaufserie souverän gewonnen. Im abschließenden dritten Lauf über 2000m erreichte sie starke 7:32 Minuten und war damit in der Gesamtwertung aus 1000m, 1500m und 2000m in 16:28 Minuten nicht zu schlagen. Lediglich eine drei Jahre ältere Starterin war im Gesamtklassement aller Mädchen noch vor ihr. Zwei weitere noch jüngere Moosburger waren ebenfalls sehr erfolgreich am Start. Florian Zapf schaffte in der Klasse U10 Platz vier in 20:05 Minuten, Nella Mikulicova lief die Gesamtstrecke in insgesamt 22:19 Minuten (Platz fünf in Klasse U12). 13.2.2020.

Moosburger Leichtathleten stark bei bayerischer Meisterschaft!

Bei den Bayerischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften zeigten die jungen Moosburger Leichtathleten starke Leistungen. Hannah Schreiber (Jahrgang 2006) wurde in 7:30 Minuten Fünfte in der Klasse U16 über 2000 Meter, Celina Holzner (2004) feierte in 63,21 Sekunden über 400 Meter (Rang elf, Klasse U18) eine erfolgreiche Premiere über diese Distanz. Auch die 4*200m-Staffel hielt gut mit, in 1:55 Minuten belegten Holzner, Maximiliane Kerscher (2004), Pia Elfinger (2003) und Laetitia Saalmüller (2005, TSV Isen) schlussendlich Platz sieben der U18-Teams.

Zweimal Bronze und einmal silber! Mädchen-Staffel, Hannah Schreiber und Manuel Heckner Erfolgreich! 

Die 14jährige Moosburgerin Hannah Schreiber war bei den Südbayerischen Leichtathletik-Meisterschaften der Klasse U16 erfolgreich. Über 800 Meter begann sie auf der ersten der vier Runden deutlich zu schnell, was das Rennen auf den letzten Metern zu einem harten Kampf werden ließ. Am Ende war sie sichtlich erschöpft und konnte sich in immer noch sehr guten 2:33 Minuten Platz drei und damit die Bronzemedaille sichern.

Auch Konstantin Ambros war nach längerer Abstinenz wieder am Start. In der Klasse U20 sprintete er die 200 Meter-Distanz in soliden 25,52 Sekunden.   

 

Zwei weitere Medaillen haben die jungen Moosburger Leichtathletik-Aktiven bei den Südbayerischen Hallenmeisterschaften der Klasse U18 eingefahren:

 

Die erstmals nominierte 4*200m-Staffel der weiblichen Klasse U18 sprintete in 1:55 Minuten zu Bronze, dabei wurde das Team um Maximiliane Kerscher (Jahrgang 2004), Pia Elfinger (2003) und Celina Holzner (2004) von Startläuferin Laetitia Saalmüller (2005) vom TSV Isen ergänzt, die Isens Trainer Bernhard Altvater nominiert hatte. Der Teamgeist stimmte und die Mädchen freuten sich sehr über diesen Erfolg.

 

Manuel Heckner (2003) wagte sich anschließend auf die 3000 Meter, in der Münchner Werner-von-Linde-Halle bedeutete dies, dass 15 Runden a 200 Meter zu laufen waren. Nach etwas zu schnellem Beginn und insgesamt genau elf kämpferischen und anstrengenden Minuten hatte er die Silbermedaille in seiner Klasse U18 sicher.

 

Bereits am Morgen des Wettkampftages liefen drei junge Aktive aus Moosburg beim zweiten Teil der Ismaninger Winterlaufserie mit. Theresa Schmid (2008) absolvierte die rund 1500 Meter in sehr starken 5:30 Minuten, der Gesamtsieg aus allen drei Läufen ist ihr kaum noch zu nehmen. Florian Zapf (2011, 6:41) und Nella Mikulicova (2010, 7:16) überzeugten ebenso und wurden in ihren Altersklassen Vierter bzw. Fünfte.  

KLeines Jubiläum 2019: FÜNF Jahre Leichtathletik

Einiges getan hat sich in den letzten fünf Jahren in Sachen Leichtathletik. Im Frühjahr 2014 begannen die Planungen und erste Trainings, bevor kurz nach den Sommerferien dann schon der erste Wettkampf in München auf dem Plan stand. Seither haben die Moosburger rund 100 Wettkämpfe der verschiedensten Art bestritten. 

 

Die Palette reichte dabei von kleineren und größeren Volks- und Straßenläufen bishin zu diversen Meisterschaften. An Erfolgen mangelte es nicht: Zahlreiche Medaillen und Top-Ten-Pätze erkämpften sich die Moosburger Aktiven bei Kreis- sowie ober- und südbayerischen bzw. den bayerischen Meisterschaften. Der Schwerpunkt lag zumeist auf den verschiedenen Sprint- und Laufdisziplinen, aber auch im Fünfkampf, im Hoch- und Weitsprung, im Diskus- und Speerwurf sowie im Kugelstoßen sind starke Resultate erzielt worden. Zu den Höhepunkten zählten auch die Staffeln im Mädchen- und Jungenbereich, welche die Moosburger stellen konnten. 

 

Die Grundlage für ihr erfolgreiches Abschneiden erwarben die Athleten in vielen Trainings, die häufig im Freien bei jeder Witterung stattfanden. Für Trainer Alexander Pschorr bestand darin die größte Leistung. Bei Kälte, Wind und Regen regelmäßig auch draußen zu trainieren, das machen und schaffen schließlich nicht viele. Insgesamt vier Trainingslager haben die Moosburger durchgeführt: Neben einem regionalen im Moosburger und Dingolfinger Raum ging es nach Sigmaringen, nach Salzburg und ins tschechische Budweis. Auch heuer soll es nochmal ein Trainingslager geben,  die Aktiven fahren nach Lindau an den Bodensee. 

 

Ihre soziale Funktion hat die Gruppe mit Sicherheit erfüllt, denn es entstanden etliche neue Bekannt- und nicht wenige neue Freundschaften. Die Wettkampfberichte der jüngeren Vergangenheit sind auf dieser Homepage einzusehen. Moosburg, April 2019.    

Gutes Wetter und schnelle Zeiten bei Winterlauf-Auftakt in ismaning!

Optimale Witterungsbedingungen fanden die Aktiven der SG Moosburg beim Winterlauf-Auftakt in Ismaning vor. Zunächst starteten die Älteren über 13 Kilometer, gelaufen wurde auf einem Rundkurs neben der Isar. Neuzugang Ernest Egwu (Männer) schaffte in 53:48 Minuten eine hervorragende Premieren-Zeit, Manuel Heckner (U18) stand dem kaum in etwas nach und kam in schnellen 55:25 ins Ziel. Verena Cohrs (W40) und die am Fuß leicht angeschlagene Celina Holzner (U16) erreichten 63:21 bzw. 63:11 Minuten, Maximiliane Kerscher (U16), eigentlich Sprinterin, debütierte in 82:10 Minuten.

Auf der Kurzstrecke für die Jüngeren, einem Rundkurs von etwa 1000 Metern, lief die talentierte Theresa Schmid (Jahrgang 08) schon nach 3:26 Minuten ein. Erfreulich auch die Ergebnisse der noch jüngeren Aktiven: Victoria Vorreiter (Jahrgang 09, 3:51 Minuten), Florian Zapf (11, 4:02), Leopold John (09, 4:31), Nella Mikulicova (10, 4:45) und die mit Magenproblemen kämpfende Dea Ema Radic (09, 5:01) zeigten starken Einsatz.

Lauftalent Hannah Schreiber (U14) konnte nicht antreten, sie nahm zeitgleich an einer Förderkader-Maßnahme in München teil. Dezember 2019.
 

Leichtathleten beim Bundesliga-Basketball in wasserburg

Ihren Jahresabschluss feierten 25 Leichtathletik-Aktive der SG Moosburg in diesem Jahr beim Bundesliga-Basketball der Damen. In der stimmungsvollen Wasserburger Badria-Halle sahen sie einen überzeugenden 88:72-Erfolg des Heimteams gegen TK Hannover.

 

Nach dem Match gab es ein Gruppenfoto mit der slowenischen Spielerin Tina Jakovina, die für den TSV Wasserburg mit der Nummer neun aufläuft. Mit dem zweiten Teil der Moosburger Gruppe traf man sich anschließend in einem Wasserburger Restaurant.

Dort wurde es zunächst lyrisch, als humorvoll-kritische Gedichte von Bertolt Brecht, Erich Mühsam, Eugen Roth, Erich Kästner und Wilhelm Busch gemeinschaftlich vorgetragen wurden. Alle Aktiven erhielten eine kleine Aufmerksamkeit.

 

Konstantin Ambros und Manuel Heckner fanden für ihre Dienste an der Allgemeinheit zusätzliche Anerkennung, die jungen Läuferinnen Hannah Schreiber und Theresa Schmid wurden für Gold und Silber bei den Oberbayerischen Meisterschaften im Herbst geehrt. Pia Elfinger überreichte als Teamsprecherin Trainer Alexander Pschorr zum Abschluss ein Geschenk. Dezember 2019.
 

BERICHT VOM LEICHTATHLETIK-SPORTABEND

Rund 60 Sportler, Helfer und Eltern haben bei einem zum internen Wettkampf umfunktionierten Leichtathletik-Training gemeinsame Zeit am SGM-Sportplatz verbracht. Trainer und Mitorganisator Alexander Pschorr erläuterte zu Beginn kurz die Historie dieser in der Leichtathletik-Gruppe geborenen Idee und freute sich über den regen Zuspruch. Anschließend konnten sich die vorwiegend jugendlichen Aktiven bei idealem Herbst-Wetter in Sprint-, Sprung-, Wurf- und Laufdisziplinen erproben. Die Startplätze waren begrenzt und einige Regularien fest einzuhalten. So hatte eine Voranmeldung zu erfolgen und es mussten Startnummern getragen werden, außerdem gab es einen fixen Zeitplan. Unter anderem mit warmem Tee und belegten Semmeln durften sich die Leichtathleten an einem von Helfern errichteten Verpflegungsstand versorgen, außerdem bekamen sie professionelle Teilnahme-Urkunden, die von Konstantin Ambros erstellt worden waren und von Pia Elfinger überreicht wurden. In jeder der angebotenen Disziplinen konnten einige herausragende Leistungen notiert werden. Höhepunkt waren die Staffelwettbewerbe, bei denen sich eine große Kinder-Pendelstaffel gegen die drei schnellen 4*100m – Staffeln der Jugendlichen zu behaupten wusste. In einer zusätzlichen Spaß-Staffel trugen alle Teilnehmer den Stab in schöner Flutlicht-Atmosphäre gemeinsam über eine Stadionrunde. Oktober 2019. 

 


 

Gemeinschaftsaktion DER VEREINE ISEN UND MOOSBURG - Hannah Schreiber Oberbayerische Meisterin - Theresa Schmid holt Silber!

Eine schöne Gemeinschaftsaktion war die von den beiden Trainern Bernhard Altvater und Alexander Pschorr organisierte Teilnahme von Aktiven aus Isen und Moosburg beim Herbst-Meeting der Leichtathleten in München. Die 15 Athletinnen und Athleten beider Vereine zeigten dabei gute Leistungen in Sprint, Mittelstrecke, Weitsprung und Speerwurf. Die kurzfristig erkrankte Celina Holzner wurde spontan durch Sarah Gerner vertreten. Besonders erfreulich war, dass zwei weibliche und eine männliche LAG Mittlere Isar-Staffel gebildet werden konnten.

Die Männer-Staffel lief die 4*100m in 46,80 Sekunden und konnte die B-Qualifikationsnorm für die bayerischen Meisterschaften unterbieten. Nach den Siegerehrungen ließ man den Nachmittag bei einem gemeinsamen Pizzaessen ausklingen, wobei auch über Möglichkeiten der weiteren Zusammenarbeit gesprochen wurde.

 

Die Moosburger Leichtathletinnen Hannah Schreiber und Theresa Schmid haben bei den oberbayerischen Meisterschaften der Jugend U14 in Schongau Gold und Silber gewonnen. Beide traten auf der 800 Meter–Strecke an.

Die 13-jährige Schreiber ging als erste auf die Bahn und lief ein souveränes Rennen, hatte jedoch eine starke Konkurrentin, die ihr auf den ersten 600 Metern harten Widerstand leistete. Am Ende spielte die Moosburgerin aber ihr Können aus, hielt das Grundtempo hoch und hatte im Ziel mit einer Endzeit von 2:34 Minuten einen deutlichen Vorsprung. Sie wurde damit erstmals oberbayerische Meisterin.

Die zwei Jahre jüngere Theresa Schmid hatte ebenfalls eine Medaille im Visier und lief in ihrem Rennen mutig mit. Von Beginn an lag sie auf dem zweiten Platz, den sie sicher nach 2:39 Minuten ins Ziel brachte und der mit Schmids erster Silbermedaille auf Bezirksebene belohnt wurde. Trainer Alexander Pschorr freute sich über einen gelungenen Saisonauftakt und darüber, dass die beiden jungen Läuferinnen ihre guten Trainingsleistungen vom Sommer bestätigen konnten.

September 2019. 

 

POSITIVE SAISONBILANZ DER LEICHTATHLETEN

Beim Sommerfest der Leichtathleten wurden die Geschwister Franziska und Sonja Bergmeier mit einer Bilderleinwand verabschiedet. Die beiden jungen Frauen waren seit Anbeginn aktiv dabei, Trainer Alex Pschorr erinnerte gerne an anfängliche Trainings zu dritt. Nun ziehen sie nach Regensburg zum Studieren.

Geraldine und Jonathan Griesinger berichteten im Anschluss von ihren längeren Auslandsaufenthalten.

Anhand einzelner Schlagworte wurde anschließend die Saison bilanziert. Sportlich sei die Leichtathletik immer eine Achterbahnfahrt, mal liefe es für den einen, mal für den anderen besser, so Pschorr. Insgesamt 15 erfolgreiche Wettkämpfe absolvierte das junge Moosburger Team, bis hin zu Bayerischen Meisterschaften. Dort wurden auch Bestzeiten gelaufen. Daneben gab es zahlreiche weitere Aktivitäten wie eine kleine Jubiläumsfeier, die Weihnachtsaktion oder das Trainingslager am Bodensee. Der 16-jährige Manuel Heckner absolvierte die Übungsleiterausbildung, Hannah Schreiber (13) wurde mit einem Preis der Süddeutschen Zeitung ausgezeichnet. Einmal wöchentlich wurde ein Lauftreff mit kombiniertem freien Training abgehalten. Pschorr erinnerte daran, dass Teamgeist auch für Einzelsportler von hoher Bedeutung sei. Jedes individuelle Potential könne noch besser ausgeschöpft werden, wenn dahinter eine funktionierende und motivierende Mannschaft stünde, für die sich jeder einbringe.

Das Team hatte für den Trainer noch ein Geschenk vorbereitet, bevor dann gegrillt wurde. Für Interessenten an der wettkampforientierten Leichtathletik besteht in den Sommerferien 2019 Gelegenheit zur Teilnahme, bitte zuvor beim Trainer melden! August 2019.

Erfolgreicher SaisonabSchluss der Moosburger Leichtathleten!

Sehr zufrieden ist das junge Moosburger Leichtathletik-Team mit seinem Saisonabschluss. Celina Holzner lief bei den bayerischen Meisterschaften in Regensburg in der Klasse W15 auf Platz fünf über 800 Meter, dabei schaffte sie in 2:26 Minuten eine neue Bestzeit. Über die 300 Meter-Distanz belegte sie Rang neun in 44,72 Sekunden. Einen neuen Rekord schaffte auch Hannah Schreiber (Jahrgang 2006), die die zwei Stadionrunden in schnellen 2:31 Minuten lief (Rang elf).

 

Im Münchner Dantestadion waren die Moosburger schon drei Tage zuvor aktiv. Über 100 bzw. 200 Meter schafften Franziska Bergmeier bei den Frauen (14,77 und 31,27 Sekunden) und Pia Elfinger in der Klasse U18 (14,37 und 28,96 Sekunden) gute Ergebnisse. Hannah Schreiber (11,42 Sekunden) und Theresa Schmid (Jahrgang 2008, 11,71) präsentierten sich über 75 Meter in ansprechender Form und gewannen außerdem ihre jeweiligen Bewerbe über 800 Meter. Maximiliane Kerscher (W15) sprintete über 100 Meter in 14,21 und 300 Meter in 47,97 zu Hausrekorden, ebenso Celina Holzner (13,77 bzw. 44,40 Sekunden). Beide standen somit auf dem Podest. In der Abenddämmerung kämpfte sich Manuel Heckner (Jahrgang 2003) über 3000 Meter zu starken 10:25 MInuten und sicherte sich den Sieg.

 

Beim Ludwigsburger Citylauf waren die Moosburger mit Saskia Knoth und Anahita Hazrat vertreten. Nach Absolvierung der zehn Kilometer trafen sie dabei die mehrmalige deutsche Meisterin Sabrina Mockenhaupt. Juli 2019. 

  

Top-Leistungen der Moosburgerinnen bei Kreismeisterschaft!

Mit geballter Mädchen-Power reiste das junge Moosburger Leichtathletik-Team zu den diesjährigen Kreismeisterschaften nach Hebertshausen. Vorne weg lief dabei Hannah Schreiber (Jahrgang 2006) über 800 Meter. Sie sicherte sich den Titel in 2:34 Minuten. Auch ihre zwei Jahre jüngere Kollegin Theresa Schmid machte äußerst positiv auf sich aufmerksam. In ebenfalls 2:34 Minuten erreichte sie in ihrem Lauf und höherer Altersklasse überraschend die Silbermedaille.

Trainer Alex Pschorr hatte kurzfristig eine gemeinsame Staffel mit dem TSV Isen vereinbart. Dessen Trainer, Bernhard Altvater, übernahm die letzten Vorbereitungen und so konnte das junge U16-Team aus Laetitia Saalmüller und Lena Marie Vogel (beide Isen) sowie Celina Holzner und Maximiliane Kerscher (beide Moosburg) den Kreismeistertitel einfahren. Die vier mal 100 Meter liefen sie dabei in 55,48 Sekunden.

Trotz schon müder Beine ging es für die Moosburger Mädchen anschließend noch auf die 800 Meter - Strecke. Celina Holzner lief dabei in guten 2:30 Minuten zur Silbermedaille, Maximiliane Kerscher wurde in 2:46 Minuten Vierte. 

Schon am Vormittag hatte zudem Anahita Hazrat in der Damen-Hauptklasse beim Stadtlauf in Untermenzing in 46 Minuten eine positive Rückkehr in den Wettkampfbetrieb gefeiert. Juli 2019.         

Läufercup in Karlsfeld erfolgreich beendet!

Mit guten Resultaten haben die Moosburger Leichtathleten den diesjährigen Läufercup in Karlsfeld beendet. Celina Holzner (U16) lief nach deutlich zu schneller Anfangsrunde noch solide 7:29 Minuten über 2000 Meter, die zwei Jahre jüngere Hannah Schreiber erkämpfte sich 7:40 Minuten.

In der jahrgangsübergreifenden Gesamtwertung aus dem 800 Meter- und dem 2000 Meter-Lauf belegten die talentierten Moosburgerinnen damit die Plätze drei und vier.

Einen weiteren Leistungssprung hat Manuel Heckner (U18) gemacht. Er lief die 3000 Meter-Distanz in sehr schnellen 10:24 Minuten, verbesserte seine erst eine Woche alte Bestzeit um 16 Sekunden und erreichte den sechsten Platz. Juli 2019.

Trainingslager-Effekt bestätigt: Gute Leistungen der Leichtathleten in Gröbenzell!

Nach ihrem anstrengenden Trainingslager in Lindau und einer kurzen Erholungsphase danach haben die Moosburger Leichtathleten in Gröbenzell ihre Form getestet. Dabei erzielten die sieben Aktiven durchwegs gute Ergebnisse.

Mit Pia Elfinger (U18) und Ricardo Dias (U20) waren erfreulicherweise zwei Athleten am Start, die zuvor längere Zeit keinen Wettkampf mehr bestritten hatten. Elfinger schaffte nach einem Sprint über 100 Meter (14,35 Sekunden) über 800 Meter in 2:39 Minuten eine gute Zeit, Dias blieb mit 11,86 bzw. 11,96 Sekunden über 100 Meter nur knapp über seiner Bestzeit. Maximiliane Kerscher (U16) sprintete in ihren zwei 100 Meter - Läufen mit 14,92 und 14,96 Sekunden zu neuen Bestleistungen, die es auch für den fulminant kämpfenden Manuel Heckner über 3000 Meter (U18, 10:40 Minuten) und für Hannah Schreiber über 800 Meter (U14, 2:34 Minuten) gab.

Dem standen Celina Holzner (U16, 2:28 Minuten) und die junge Theresa Schmid (U12, 2:40 Minuten) in nichts nach, sie stellten damit ihre bisherigen Hausrekorde über die zwei Stadionrunden ein. Juni 2019.         

Fünf anstrengende Tage am Bodensee

Ein ausgiebiges Trainingsprogramm haben die Leichtathletik-Aktiven beim diesjährigen Trainingslager absolviert. Bei zu Beginn wechselhaftem Wetter verbrachten sie fünf Tage in der zweckgemäßen und unkomplizierten Lindauer Jugendherberge. In insgesamt sieben Trainings wurden die verschiedenen Laufdisziplinen geübt, außerdem Weitsprung sowie Ball- und Speerwurf. Das Stadion der Spvgg. Lindau bot dazu beste Voraussetzungen.

 

Zusätzlich zu den regulären Einheiten gab es an zwei Tagen einen frühmorgendlichen Spaziergang, im direkt neben der Unterkunft liegenden Hallenbad sowie in einem kleinen Freibad erholten sich die Athleten aktiv bei Aquafitness und Wasserball. Auch ein gemeinsamer Kinobesuch in Friedrichshafen stand auf dem Programm. Mitten durch Obstplantagen ging es dann bei einer abendlichen Hügel-Wanderung, bei der vier verschiedene Aussichtspunkte mit Blick auf den Bodensee erklommen wurden.

 

Am letzten Tag mobilisierten die Aktiven nochmals ihre Kraftreserven. Nach einer Volleyball-Einheit zum Aufwärmen bestiegen sie in zwei verschiedenen Tempogruppen den 1064 Meter hohen Pfänder-Gipfel, unterhalb dessen sie auch den dortigen Alpenwildpark besichtigten. Die Mühe des steilen Anstiegs wurde mit einer schönen Aussicht auf die österreichische Stadt Bregenz und dem „Vier-Länder-Blick“ sowie mit einem guten Essen in der Schwedenschanze belohnt.

 

Trainer Alexander Pschorr lobte das tadellose Verhalten und den vollen Einsatz aller Aktiven, die sich bei ihm nach der Ankunft in Moosburg mit einem Präsent für die Organisation bedankten. Juni 2019.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Pschorr